Plan B im Molotow Hamburg

By Henning Groß On 07. Juni 2012 · one Comment · In Unterhaltung

Gestern Abend spielte die in den Achtzigern und Neunzigern erfolgreiche Punk-Rock-Pop-Formation Plan B im Hamburger Kellerklub Molotow. An sich nicht´s Besonderes. Schon gar nicht, wenn man diese Musik nicht gerade in seiner Plattensammlung wieder findet, so wie es bei mir der Fall ist. Aber auf sonderbare Weise reflektiert die Band – und insbesondere der Frontmann Johnny Haeusler - ein “Berufsbild”, welches mich fasziniert.

  • Anfang der Neuziger hörte ich erstmals von Plan B. Es wird der in den USA so erfolgreiche Song “Life´s a beat” gewesen sein, der mich auf die Band und deren Musik aufmerksam werden ließ.
    Ich startete ich meine erste Webseite und nannte sie “Life´s a beat”, es ging um Musik und ich lernte HTML.
  • Zeitgleich stand der Frontmann beim Berliner Jugendradio Radio 4U hinter dem Mikrofon, er begleitete mich durch´s Abitur. Aus Radio 4U wird Radio Fritz und Johnny Haeusler gründete die defcom GmbH - eine Werbeagentur, die u.a. MTV´s legendäre Nanopops entwickelten.
    Ich studiere, arbeite und beginne mich mit Grafikdesign und Verkaufsstrategien zu beschäftigen.
  • 2004 stolperte ich über Spreeblick, dem Blog von Johnny Haeusler und seiner Frau.
    Ich beginne zu bloggen.
  • 2006 nahm sich Spreeblick dem Podcasting an und ich verfolgte diese Entwicklung, Sendung für Sendung (Sänger & Radio-Menschen haben halt gute Stimmen). 2006 schaffte es der Podcast als verändertes Format in Form von “Trackback” zu Radio Fritz ins Samstag-Vorabendprogramm.
    Ich beginne mein Wissen an Unternehmen weiter zu geben und mache mich teilselbstständig.
  • Spreeblick verkauft seine eigenen T-Shirts im Blog.
    Meine Freundin will sowas auch. Wir gründen die HASENFARM.
  • In den folgenden Jahren entwickelte Haeusler und sein Team die Idee für eine Bloggerkonferenz. Heute zählt die daraus hervorgegangene re:publica zu den einflussreichsten Treffen der “digital people”.
  • Spreeblick ist mittlerweile ein Verlag und 2011 veröffentlichte dieser das von Haeusler geschriebene e-Book “I live by the river”.
    Ich machte 2010 eine Weltreise und schrieb kurze Geschichten. Aber ich veröffentliche sie nicht (noch nicht). 
  • Und 2012 findet sich Plan B wieder zusammen und gehen auf Tour.
    Ich besuche die re:publica zum ersten Mal und höre mir erstmal mehr als 3 Songs von Plan B live im Molotow an. 

Worum es mir beim Schreiben der Zeilen geht? Begreifen, wie´s im Leben gehen kann.

Man muß zwar nicht gleich die Karriere-Leiter Punkrocker – Radio-Moderator – Agenturchef – Blogger – Podcaster – Konferenzer – Literat – Punkrocker besteigen. Aber das Beispiel zeigt, welche Potentiale auf uns warten. Und wenn ein Projekt seinen Zenith überschritten hat oder nicht so recht aus dem Quark kommen will, dann ist es hilfreich, Augen und Ohren offen zu halten, um neue Wege zu entdecken, Chancen zu sehen und Gelegenheiten zu ergreifen. Dass das funktionieren kann, habe ich gestern Abend gesehen, als eine Band vor mir stand, die trotz (oder gerade wegen) ihrer Geschichte so rockten, als wäre es 1990 oder so.

Über den Autor

Henning Groß ist Gründer & Smutje der NetzKombyse. Umfangreiche Erfahrungen und Insights sammelte er in Handels- und Multi-Channel-Unternehmen wie OBI und der OTTO Group. In seinen Artikeln verfolgt er die Veränderungen in Handel und Gesellschaft durch die Digitalisierung. Das vernetzte Arbeiten und E-Commerce sind seine fachlichen Steckenpferde.

1 comment

  1. schoen abgerundetes tolles fazit zum lebensstrang eines wahren vorbildes.
    worte, die mir aus der seele sprechen. sehr inspirierend.

    danke dir, lg ruedi

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>