4. HITMEISTER E-Commerce-Day

hitmeister

24 Apr 4. HITMEISTER E-Commerce-Day

Am vergangenen Wochenende lud Deutschlands drittgröߟter Online-Marktplatz, HITMEISTER, Shopbetreiber, E-Commerce-Worker und Infrastrukturbereitsteller nach Köln in das RheinEnergie-Stadion ein, um einen Tag lang den 4. HITMEISTER E-Commerce-Day zu begehen.

Sportstadion meets E-Commerce: inzwischen hat der Onlinehandel leistungssportartige Züge angenommen. Daher passte es sehr gut, sich im Kölner Liga-Stadion mit Ausstellern und bei Fachvorträgen intensiv mit dem Wandel, den Herausforderungen und Best-Practice-Lösungen zu beschäftigen.

Neben vielen persönlichen Kontakten zu Anbietern von Payment, Warenwirtschaft und Rechtsabsicherung, zeigten einige Vorträge, welches die Herausforderungen des Online-Handels in den Jahren 2013+ sein werden.

 

Vorweg ein paar Zahlen:

  • 77% der Altersgruppe 50-59 ist regelmäßig online – 98% der Altersgruppe 30-39
  • 55% aller Internetnutzer haben 2012 online eingekauft
  • bis 2017 ist mit einem E-Commerce-Wachstum von 62% zu rechnen
  • 65% aller Suchanfragen finden auf mobilen Endgeräten statt
  • 33% aller Männer würden lieber eine Woche ohne ihre Lebenspartnerin als ohne ihr Smartphone verbringen.

Diese Zahlen lassen erahnen, welchen Herausforderungen sich Online- und Stationärhandel in den kommenden Jahren stellen werden.

 

Von USP und Unique Experience:
Jenseits der Zahlenspiele leiden viele Bereiche der Online-Branche jedoch unter Kundenentfremdung, wie wir von der NetzKombyse häufig bei unseren Projekten feststellen. Unseren Eindruck bestätigte Martin Gross-Albenhausen, Referent beim bvh, der anhand eines handelsüblichen Bleistiftes verdeutlichte, welche Chancen sich Onlinehändler durch suboptimales Produktmarketing entgehen lassen. Insbesondere durch die Platzierung auf Marktplätzen tendieren Anbieter dazu, ihre Produktdaten in technische Einheitlichkeit zu pressen. Nützlicher Nebeneffekt, sich mehr mit den Unique Selling Propositions zu beschäftigen, ist die Möglichkeit die Warenroherträge zu steigern und sich dem Preiskampf zu entziehen.

Marketing-Strategien für Multiscreen-Konsumenten:
Ein weiteres Highlight des Tages in Köln stellte der Vortrag von Katrin Werres und Stefanie Schieber dar, die eigens aus dem Google Headquater in Dublin angereist waren. Ohne in eine Zahlenschlacht zu verfallen: das Netz und der E-Commerce ist mobil. Es gilt, jetzt die Themen mobile Optimierung, Cross-Channel und Multi-Channel-Tracking für den eigenen Shop zu planen und umzusetzen.

E-Mail ist tot – es lebe die E-Mail:
In Zeiten von Facebook, Google+ und Twitter verlieren manche Unternehmen ihren Fokus bei der Kundenansprache und vergessen, dass die gute alte E-Mail noch immer das Instrument ist, Kunden direkt anzusprechen. Allein es benötigt eine ausgefeilte Strategie, wertvolle und ertragreiche Adressen zu akquirieren. Frank Strzyzewski, Geschäftsführer der XQueue GmbH, zeigte in kurzer Zeit extrem kreative Best-Practice-Beispiele, wie E-Mail-Marketing funktionieren kann.

Fazit:
Der 4. HITMEISTER E-Commerce-Day hat meine Erwartungen übererfüllt. Die produktiven Gespräche mit Anbietern der Infrastruktur, die teils sehr visionären Vorträge und das Gespräch mit anderen Dienstleistern und Shopbetreibern ließ den Tag im Flug vergehen. Die Location hat sicher ihren Teil dazu beigetragen, das E-Commerce-Geschäft wieder einmal als Teamwork zu begreifen.

 

weitere Berichte im Netz:

Henning Groß
henning.gross@netzkombyse.de

Inhaber der NetzKombyse, Agentur für E-Commerce und Markenentwicklung in Hamburg. Als zertifizierte Shopware-Agentur realisieren sein Team und er individuelle Shop- und Markenkonzepte. Schwerpunkt stellt die kompetente Beratung der Kunden und deren Begleitung dar. Die konsequente Fokussierung auf wirtschaftliche Sinnhaftigkeit steht dabei im Fokus. Henning Groß verfügt über umfangreiches Multi-Channel-Know-How. In der OTTO Gruppe im Multi-Channel-Commerce tätig, gründete er als Solopreneur erst ein Smart Business und 2011 die NetzKombyse.

1Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar