Kurznotizen der Woche 36/2013

igmetall_spot

08 Sep Kurznotizen der Woche 36/2013

Die Bundestagswahl nähert sich und medial peitscht das politische Großereignis ordentlich Wellen auf.

Mediales Großereignis war wohl das TV-Duell von Merkel und Steinbrück. Beste PR-Show im Schonwaschgang mit Weichspüler. Viel wurde vor, während und nach dem Duell geschrieben, dass keins war. Ein aus dem Mainstream herausstechendes Statement hat Johnny Haeusler von Spreeblick verfasst.

Grundeinkommen? Fachkräftemangel? Bildungssystem? Einwanderungspolitik? NSU-Affäre? Konstanter Abbau des Sozialsystems? Krankenkassen mit immer weniger Leistungen und Milliarden Gewinnen? Konkreter Umgang mit den Snowden-Enthüllungen? Demographische Entwicklung der Gesellschaft? Kein Wort zu diesen Themen. Stattdessen Floskel-Gewitter und zahme Angriffe mit Windstärke Null.

Quelle: #tvduell: We´re doomed auf Spreeblick

Youtube & das Recht auf Remix
Die IG Metall hat einen Werbesport kreiert, der zum Wählengehen aufrufen soll. Ein durchaus ernstes und demokratisch dringliches Anliegen. Dabei haben die Verantwortlichen eine Sache richtig und eine Sache nicht so ganz richtig gemacht. Einerseits haben Sie den Spot aus Schnipseln vom Video-Portal Youtube genommen und in wirklich guter Form zusammengeschnitten. Als Remix bezeichnet man diese Machart. Dabei sind sie jedoch mit den in Deutschland geltenden Urheberrechten in Konflikt geraten, denn in unserer heutigen Rechtslage ist ein Remix illegal, wenn man nicht die Freigabe vom Inhaber der Originale hat. Dennoch ist das Video für die jugendliche Zielgruppe ein vorzeigbares Machwerk, dass in Zukunft als ein Vorbild für passgenaue Zielgruppenansprache von Werbebotschaften herhalten darf:

Der Fall Praktiker: Der Preis als Sargnagel
Praktiker ist Geschichte: In dieser Woche fiel dann endgültig der Hammer für die Baumarkt-Kette. Was auf der einen Seite für alle Angestellten eine Katastrophe ist, ist für jeden Händler – Online wie stationär – ein deutliches Signal, dass der Preis kein USP ist, mit dem den Markt zu seinen Gunsten beherrscht. Zu oft habe ich erlebt, dass als einziger Verkaufshebel der Preis angesetzt wurde. Die Folgen für Unternehmen sind nun in Kirkel, am Stammsitz von Praktiker, sichtbar. nachdem sich kein Investor gefunden hat, sollen die Märkte nun leerverkauft werden. Max Bahr hingegen scheint noch im Gespräch mit potentiellen Käufer zu sein.

via Der Handel

So sieht die perfekte Facebook-Anzeige aus

Nachdem Facebook in der letzten Woche seine Richtlinien für Gewinnspiele gelockert hat, geht es nun um ein weiteres Element des Online-marketings in dem sozialen Netzwerk: Wie sieht die perfekte Werbeanzeige aus. Allfacebook veröffentlicht ein Infochart, welches auf Basis von 1.700 Anzeigen entstand. Fazit: „Die statistisch beste Anzeige zeigt also die Nahaufnahme von Schmuck an einem Damenarm vor ruhigem lila Hintergrund.“

 

 

Henning Groß
henning.gross@netzkombyse.de

Inhaber der NetzKombyse, Agentur für E-Commerce und Markenentwicklung in Hamburg. Als zertifizierte Shopware-Agentur realisieren sein Team und er individuelle Shop- und Markenkonzepte. Schwerpunkt stellt die kompetente Beratung der Kunden und deren Begleitung dar. Die konsequente Fokussierung auf wirtschaftliche Sinnhaftigkeit steht dabei im Fokus. Henning Groß verfügt über umfangreiches Multi-Channel-Know-How. In der OTTO Gruppe im Multi-Channel-Commerce tätig, gründete er als Solopreneur erst ein Smart Business und 2011 die NetzKombyse.

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar