Blogger vs. Journalisten – ein neuer Akteur in der Medienlandschaft

Processed with VSCOcam with m5 preset

01 Aug Blogger vs. Journalisten – ein neuer Akteur in der Medienlandschaft

Wir haben heute Morgen monetäre Unterstützung nach Berlin in die Redaktion von netzpolitik.org geschickt.

Nicht aus Angst, die bevorstehenden Anwaltskosten könnten nicht gedeckt werden, sondern aus Respekt vor der Arbeit, die sie geleistet haben.

Generalbundesanwalt Range hat Anzeige wegen Landesverrat gegen die Journalisten gestellt. Das ist ohne Frage ein historischer Moment. Für das demokratische Deutschland und das Internet. Erst zwei Mal in der Geschichte der Bundesrepublik wurde wegen Landesverrat ermittelt. Damals gabs noch kein Internet.

Neben dem eigentlichen Sachverhalt, der Dank des medialen Mega-Echos ausführlich besprochen wird, feiern wir einen anderen Fakt:

Top-Werber Jean-Remy von Matt hat wohl mal gesagt, „Blog sind die Klowände des Internets“. Als Kompliment war das nicht gemeint. Im Jahr 2015 stehen an diesen Klowänden offenbar so spannende Informationen, dass der Generalbundesanwalt die „Dicke Berta“, das mächtigste Geschütz zur Wahrung der rechtsstaatlichen Ordnung auffährt und gegen zwei Blogger (=Journalisten) wegen Landesverrats ermittelt.

2014 appellierte Sascha Lobo auf der re:publica, den Netzaktivismus finanziell zu unterstützen, denn anders als große Medienhäuser arbeitet z.B. netzpolitik.org auf reiner Spendenbasis. Lobos damalige Einschätzung, in netzpolitischen Themen versagen die klassischen Medien, scheint sich nun auf dramatische Weise zu bestätigen. Denn während die Lobbyisten von Spiegel, Stern oder Bild im Schulterschluss mit der Politik das völlig absurde Leistungsschutzrecht erzwungen haben, konzentrieren sich Blogger auf investigativen Journalismus und fordern den Staat heraus. Dass es dem 5köpfigen Team aus Berlin gelang, mit ihren journalistischen Leistungen so ins Fadenkreuz der Justiz zu gelangen, kann als Kompliment für ihre Arbeit, sollte jedoch als eine Kritik an den großen Medienhäusern verstanden werden.

Jetzt sollte jedem bewusst sein, dass die Medienlandschaft um einen einflußreichen Akteur reicher ist: den Blogger

Henning Groß
henning.gross@netzkombyse.de

Inhaber der NetzKombyse, Agentur für E-Commerce und Markenentwicklung in Hamburg. Als zertifizierte Shopware-Agentur realisieren sein Team und er individuelle Shop- und Markenkonzepte. Schwerpunkt stellt die kompetente Beratung der Kunden und deren Begleitung dar. Die konsequente Fokussierung auf wirtschaftliche Sinnhaftigkeit steht dabei im Fokus. Henning Groß verfügt über umfangreiches Multi-Channel-Know-How. In der OTTO Gruppe im Multi-Channel-Commerce tätig, gründete er als Solopreneur erst ein Smart Business und 2011 die NetzKombyse.

No Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar